• eTraining
    Training online - zusammen lernen

Warum eTraining?

Das beste Lernen ist seit Jahrtausenden von Jahren das Lernen von Mensch zu Mensch. Am besten unmittelbar und direkt vor Ort. Nur manchmal ist ein direkter Kontakt nicht möglich. Sei es dem einfachen Grund geschuldet, dass die Teilnehmenden quer über der ganzen Welt verteilt sind und ein gemeinsames Lernen vor Ort nur mit unangemessen hohem organisatorischen Aufwand verbunden wäre. In diesem Fall bietet es sich an das Training, den Workshop oder das Lernevent online durchzuführen.:

„Zusammen lernen, unabhängig vom Ort!“

Was ist eTraining?

Beim eTraining treffen Sie sich mit anderen in einer Art virtuellem Seminarraum. Mit Hilfe eines Videobilds können Sie die anderen sehen und miteinander kommunizieren. Dabei stehen einem alle Mittel zur Verfügung, die man auch ansonsten am PC zur Verfügung hätte. Sie können Präsentationen, Videos, Bilder und vieles mehr zeigen und besprechen. Sie können aber auch mit virtuellen Whiteboards und Moderationswerkzeugen arbeiten. Man kann es sich ein wenig so vorstellen, als würden Sie vor dem PC sitzen und damit arbeiten. Nur Ihr Mitlernender sitzt nicht neben Ihnen und schaut Ihnen über die Schulter, sondern sitzt vor seinem eigenen Bildschirm. 

Gute eTrainings verbinden das Lernen zusammen, bieten aber auch immer die Möglichkeit, einzeln Inhalte zu vertiefen und vor allem die Möglichkeit, auch speziell auf die Anforderungen des Einzelnen einzugehen.

Für wen ist eTraining?

Für alle, die zusammen ein Training, einen Workshop oder ein sonstiges Lernevent bestreiten wollen, sich aber räumlich nicht treffen können. 

 

eTraining ist vielleicht genau das Richtige für Sie, wenn...


  • Menschen zusammen geschult werden sollen, die weit entfernt voneinander arbeiten,

oder

  • aus zeitlichen Gründen nur kurze Lerneinheiten möglich sind, 

oder

  • das Lernziel den organisatorischen Aufwand eines Präsenzevents nicht rechtfertigt,

oder

  • aufgrund gesetzlicher, gesundheitlicher oder sonstiger Gründe ein Präsenzseminar unmöglich ist (z.B. Corona etc.).

Welche Themen sind sinnvoll und möglich?

Lerneinheiten (wie z.B. ein Seminar), die den Schwerpunkt primär auf Wissensvermittlung haben, eignen sich gut für eTrainings.

Lerneinheiten, die aber mit dem Mensch-Sein zu tun haben, weil es um körperliche Erfahrung, Beherrschung des Raums, Emotionen oder mentalen Perspektivenwechsel geht, sind nur in geringem Maß für eTrainings geeignet.

Wenn man zum Beispiel lernen will, wie man als Vortragender die beste Rednerposition findet und dann Kontakt mit der Gruppe aufbaut, dann ist das via eTraining nur schwer erlernbar. Ist ein wenig so, als würde man ein Buch zum Thema Schwimmen lesen, aber nie ins Wasser gehen.

Themen, die ich direkt als Online-Schulung anbieten kann:

  • Präsentationen optimieren
  • Grundlagen des Storytellings
  • Auf den Punkt gebracht: Erfolgreich argumentieren und Redebeiträge erstellen
  • Wissen vermitteln: (Online-) Trainings erstellen (z.B. für Interne Fachtrainer)
  • Grundlagen professioneller Gesprächsführung 
  • Grundlagen guter Besprechungen und Moderationen

Wie läuft ein eTraining ab?

Bei der Konzeption eines guten eTrainings steht man immer zwischen „das ist didaktisch gut“ und „das ist organisatorisch machbar“. Ideal erscheint die Vorgehensweise, kleine Lerneinheiten über einen weiten Zeitraum verteilt durchzuführen. Die Vorstellung in der „normalen Arbeitswelt“ eine Gruppe von Mitarbeitern über Wochen hinweg auf einen bestimmten Termin hin zu fixieren, ist aber wohl mehr als sehr unrealistisch.


Das hier beispielhaft dargestellte Konzept versucht die offensichtlichen Schwächen eines eTrainings mit den zweifelsohne bedeutenden Vorteilen zu verbinden:

Bild in Lightbox öffnen (open image in lightbox). Beispielhafter Ablauf eines eTrainings (entspricht inhaltlich einem 2-3 Tage Präsenzseminar.)

Warum nicht einen ganzen Tag online? Intensive, inhaltsdichte Videomeetings sind sehr anstrengend. Meine Überzeugung ist, dass auch mit Pausen, serös kaum mehr als ein halber Tag Seminar professionell durchführbar ist. Auch ist es wohl unrealistisch, dass man sich am „normalen“ Arbeitsplatz, ungestört einen ganzen Tag auf ein Online-Seminar konzentrieren kann.


Was passiert in der Selbstlernphase? Am Ende eines Online-Meetings werden Lernaufgaben vereinbart. Manche dieser Übungen und Aufgaben macht der Lernende allein. Bei anderen werden Lerntandems oder kleine Lernteams organisiert, die zusammenarbeiten. In den anschließenden Online-Meetings werden immer auch deren Ergebnisse und Erfahrungen besprochen.

Wie viele Teilnehmer sind möglich? Maximal sechs Lernende sind empfehlenswert für ein eTraining. Dies kann aber je nach Lernziel variieren.


Warum „begleitendes eCoaching“ als fester Bestandteil? Sehr gute Präsenzseminare zeichnen sich dadurch aus, dass die vereinbarten Seminarinhalte bearbeitet wurden, aber auch auf die speziellen Fragestellungen eines jeden Teilnehmers eingegangen wurde. Gerade dieser individuelle Teil kommt bei vielen Online-Angeboten viel zu kurz. Begleitendes eCoaching ist hier eine optimale Lösung. Dieses kann schon in den Selbstlernphasen oder auch bis zu 3 Monate nach dem letzten Online-Meeting in Anspruch genommen werden. Ganz individuell – zeitlich unabhängig und einfach über den Terminfinder zu vereinbaren.

Ist eTraining besser als ein Präsenzevent?

Im ersten Moment wird die Antwort sicher NEIN lauten! Aber je nachdem welche Inhalte vermittelt werden und welches Lernziel verfolgt wird, kann ein eTraining einem Präsensevent durchaus überlegen sein. Dies setzt aber ein geeignetes Lernziel und ein passendes Konzept voraus.

Vorteile von eTrainings sind unter anderem, dass…

  • kein Reiseaufwand oder große organisatorische Aufwände entstehen,
  • diese zeitlich sehr flexibel sind,
  • diese in sehr kleinen Zeiteinheiten durchgeführt werden können, 
  • die Chance auf längere Lernzeiten und damit vertiefendes „on-the-Job“ Lernen besteht.

Nachteile des eTrainings sind unter anderem, dass…

  • eine starke Technikabhängigkeit besteht,
  • Fragen des Datenschutzes nachdrücklicher geklärt werden müssen,
  • alle Teilnehmenden sich auf diese Technik einlassen müssen und
  • bestimmte Themen ungeeignet sind.

Themen in deren Mittelpunkt der Mensch mit all seinen Facetten steht, sind besser in einem Präsenzevent bearbeitbar, aber...

Themen in deren Mittelpunkt die pure Wissensvermittlung steht, können in einem eTraining besser bearbeitet werden, aber...

Klingt interessant. Was sind die nächsten Schritte?

Passt dieser eTraining-Ansatz generell zu Ihrem Lernziel? Wenn ja, dann lassen Sie uns doch über die ganz individuelle Ausgestaltung für Ihre Lerngruppe sprechen:

Oder wir machen gleich einen Beratungstermin aus – einfach und schnell mit dem Terminfinder: